Adventsgeschichten digital - Aula als Adventskalender

Adentsaktionen an unserer Schule

Die Schüler und Schülerinnen der Klasse 1A/2 präsentieren stolz die Päckchen, die sie im Anschluss an ihre Lehrer und Lehrerinnen verteilen wollen. Im Hintergrund von links: Klassenlehrerin Anna Sporkert, Schulleiterin Dr. Wilma Brunner, Fachlehrerin Karin Schiewietz und Lehrerin Johanna Wasmeier.

 

Die Lehrkräfte der Johannes-Still-Schule bringen trotz coronabedingter Einschränkungen mit einer ganzen Reihe von Ideen adventlichen Glanz an die Schule.

Mit einer ganzen Adventslandschaft hat die Technikgruppe der Klasse 8/9 im letzten Schuljahr zusammen mit ihrer Werklehrerin Karin Schiewietz unsere Aula in einen Adventskalender verwandelt. In einem Projekt wurden Häuser aus Holz hergestellt, die - passend montiert - als Adventskalender für alle Klassen dienen.
Diese wunderschöne „Landschaft“ kam natürlich auch in diesem Jahr zum Einsatz.

Den Anfang beim Öffnen der Türen machte die Klasse 9. In einem „Adventsbrief“, der sich hinter der Eins versteckte, erfuhren die Schüler, dass sie an alle Klassen Mandarinen verteilen dürfen.

Für die nächsten Klassen versteckten sich in den „Adventshäusern“ weitere besondere Wünsche: Eine Adventsgeschichte, vorgelesen von der Schulleiterin, Frau Brunner, ein Gutschein für Hausaufgaben Frei, ein Gutschein für eine verlängerte Pause. Für jede Klasse eine eigene Überraschung.

Eine besondere Aufgabe hatte eine Schülerin der Klasse 1A/2. Sie durfte in einer Durchsage im Schulhaus verkünden, dass für alle Lehrer und Lehrerinnen ein Päckchen bereit liegt. Der Inhalt des Päckchens verstand sich als Gruß von Karin Schiewietz an die coronabedingt digitale durchgeführte Lehrerkonferenz, die an demjenigen Tag stattfand – die selbst gebackenen Weihnachtsplätzchen und ein Teebeutel sollten für die digitale Veranstaltung ein wenig adventliche Stimmung verbreiten.

 

 

Zusammen mit der Krippenlandschaft  entstand  in unserer Aula eine besondere Atmosphäre, die zum Betrachten und Verweilen einlädt. Ein weitere Krippenlandschaft ist im Eingangsbereich von Gebäude 2 aufgebaut. In beiden kommt mit jeder Woche ein weiterer Stern mit dem jeweiligen Motto für die neue Adventswoche dazu – beide Krippenlandschaften gestaltet unsere Religionslehrerin Birgid Weißhartinger.

Die allen liebgewonnene Adventsgeschichte, eine besinnliche Einstimmung unserer Religionslehrerin  an jedem Dienstagmorgen im Advent bei einer Schulversammlung, kann in Zeiten von Corona auch in diesem Schuljahr nicht  durchgeführt werden.

Mit musikalischer und technischer Unterstützung von Manuela Rembeck und Antonia Elter wurde wieder eine sehr ansprechende, digitale Lösung gefunden, die Adventsgeschichten in die Klassen zu bringen. Die Geschichten haben in diesem Jahr alle den Stern als Leitmotiv.

Musikalisch umrahmt von einzelnen Kleingruppen des Chors werden die Adventsgeschichten digital zur Verfügung gestellt.  Auf das Zeichen eines Klangschale, übertragen per Schullautsprecher, lauschen nun alle Schüler gemeinsam der Adventsgeschichte – fast wie in Zeiten vor Corona. 

Text: M. Weigand; Bild: M. Weigand