Zu Weihnachten den Sponsoren gedankt

Feiernachmittag der Stütz- und Förderklasse I

Am Sonderpädagogischen Förderzentrum der Johannes-Still-Schule Eggenfelden fand wieder der mittlerweile schon traditionelle Weihnachtsnachmittag statt. In diesem Rahmen dankten Schüler, Eltern, Mitarbeiter und Schulleiter der Stütz- und Förderklassen den Sponsoren für die Finanzierung der Ferienfreizeit in Bibione. Mit großem Eifer führten die Schülerinnen und Schüler ein kleines „Schatten-Theaterstück“ auf, welches von einer stürmischen Winternacht mit tierischem Besuch handelte und sorgten mit Weihnachts-liedern und einem Gedicht für besinnliche Stimmung. Dafür erhielten sie großen Applaus.

Michaela Kurzlechner (r.) mit Schülern und Schulleiter Werner Hacker (3.v.r) dankten den Sponsoren, darunter (hinten, v.l.) Rupert Starzner und Lorenz Rabanter und Thomas Sprecher (Rotary Club),  Andreas Zagler (Sparkasse Eggenfelden), Stefanie Lindner (Hans Lindner Stiftung) und (vorne, v.l.) Rosemarie Berger (Kinderhilfe-Holzland e.V).


Jedes Jahr im Sommer brechen Schüler des Sonderpädagogischen Förderzentrums zu einer Ferienfreizeit nach Bibione auf. Diese Ferienfreizeit dient dazu, soziale Kontakte zu fördern und die Kinder sozial-emotional zu stärken. Michaela Kurzlechner, Sozialpädagogin des Jugendamtes am Landratsamt Rottal-Inn und sozialpädagogische Fachkraft in der Stütz- und Förderklasse für die Johannes-Still-Schule organisiert und begleitet jedes Jahr diese Ferienmaßnahme, der natürlich nur dadurch möglich wird, weil die Sponsoren dafür Geld spenden. Ein Video mit Impressionen der Ferienfreizeit zeigte den Sponsoren die Freude der Kinder und das ansprechende Programm. Dieses Jahr wurde die Fahrt gefördert von der dem Rotary-Club Eggenfelden - Pfarrkirchen, der Kinderhilfe Holzland e.V., Sparkasse, Bäcker Bachmeier hilft e.V. und der Hans Lindner Stiftung.

 

Die Kinder der Stütz und Förderklasse I hatten viel Spaß auf der Ferienfreizeit in Bibione. Besonders das Ufo-Luftboot hat ihnen sichtlich Freude bereitet.

Text: M. Kempf (Pressesprecher Landratsamt Rottal-Inn,  Bild: M. Kurzlechner