Alles hat seine Zeit

Zeit ist für etwas ganz Wichtiges. Wie gehen wir aber damit um? Nutzen wir sie oder vergeuden wir sie? Die Geschichte des weisen Mannes erklärt uns dies ebenso, wie die Bibelstellen „Alles hat seine Zeit“ aus dem Buch Kohelet und die Begegnung Jesu mit den beiden Schwestern Marta und Maria: wir sollen uns bewusst sein, dass wir uns immer auf eines besinnen sollen und nicht zwei und mehr Dinge gleichzeitig erledigen, denn dann würden wir mit dem Resultat nicht zufrieden sein.

Wir brauchen Zeit zur Arbeit, zur Erholung, für Freunde und Familie und Zeit für uns selbst.

Unsere Zeit ist auch begrenzt, das mussten wir an den scheidenden Lehrerinnen erleben.

So durften sie unterschiedlich lang ihre Zeit mit uns teilen: Frau Graf und Frau Hölzl ein Jahr, Frau Köpf zwei Jahre und Frau Murphy drei Jahre. Leider verlässt uns unsere langjährige stellvertretende Schulleiterin Frau Moosburger um ihre Zeit mit der Schulfamilie der Pfarrer Huber Schule zu teilen.

Ihnen allen wünschen wir alles Gute und Gottes Segen für ihre Zeit an neuen Wirkungsstätten.

Der allmächtige und gute Herr schenke uns eine erfüllte Zeit:

-       Zeit zum Lachen und zum Träumen,

-       Zeit zum Fröhlichsein und Zeit für andere,

-       Zeit zum Beobachten und Entdecker seiner Schöpfung,

-       Zeit aber auch für ihn, beim Singen und Beten.

Das schenke uns der liebende Gott,

+ der Vater und der Sohn und der Heilige Geist.

Text: B. Weißhartinger; Bild: A. Elter