Pack ma´s

Umgang mit Konflikten, Gewalt und Mobbing

Prävention, also Vorbeugung, ist der beste Schutz, um Konflikte, Gewalt oder Mobbing zu vermeiden. Mit einfachen Methoden und Übungen kann hierzu viel erreicht werden.

Aus diesem Grund haben sich die Schülerinnen und Schüler der Klasse 5 (Klassenleitung: Iris Murphy) im Herbst 2021 im Projekt Pack ma`s der Einübung von prosozialem Verhalten gewidmet. Unter der Leitung von Susanne Rieger (Lehrkraft für Sport) und Simone Dietz (Schulsozialpädagogin) haben die Jugendlichen erlebt, dass manche Ziele nur in einer funktionierenden Gemeinschaft erreicht werden können, die aufeinander achtet und deren Mitglieder sich vertrauen. In den Übungen haben sie ihr Einfühlungsvermögen geschult und Verantwortung für sich und andere übernommen. Sie konnten erleben, wie es ist, unabhängig von der Gruppe zur eigenen Meinung zu stehen und die Meinungsvielfalt in einer Gruppe anzuerkennen und zu tolerieren. Die Schüler*innen konnten im geschützten Rahmen trainieren, wie man Körpersprache und Stimme in Konflikt- und Gefahrensituationen richtig einsetzt. Damit haben sie geübt, wie man im Sinne von Zivilcourage sinnvoll helfen kann, ohne sich oder andere zu gefährden.

Als Anerkennung dafür, dass sie sich auf diese Herausforderungen erfolgreich eingelassen haben, bekam jede Schülerin und jeder Schüler am Ende des Kurses eine Urkunde über-reicht.

Mit ihrer Teilnahme an Pack ma’s hat die Klasse 5 den Anfang von mehreren Pack ma’s-Veranstaltungen in verschiedenen Klassen während des ganzen Schuljahres gemacht.

Text: S. Dietz, Bild: S. Rieger