Die Johannes-Still-Schule öffnet ihre Türen

Die Schulfamilie und der Elternbeirat organisierten ein Fest, das Spiel, Sport und Spaß, vor allem aber das Lernen vor Ort in den Mittelpunkt stellte. Schulleiter Werner Hacker konnte zahlreiche Gäste und Eltern in der überfüllten Aula begrüßen und brachte zum Ausdruck, die heutige Gelegenheit, Einblick in das schulische Geschehen zu erhalten, reichlich zu nutzen.

 

Zunächst konnten die Besucher in den Klassenzimmern „Unterricht live" miterleben oder selbst mit den Schülern arbeiten. Verschiedenste Themenbereiche, die ganzheitliches Lernen demonstrierten, konnten erlebt werden: neben Lernstationen in Deutsch und Mathematik wurden viele naturwissenschaftliche Experimente angeboten. Großen Anklang fanden auch die sportlichen und musikalischen Einheiten.

 

Anschließend zeigten einzelne Klassen und Neigungsgruppen ihr musikalisches Können. Alle mitwirkenden Schüler wurden mit kräftigem Applaus belohnt.

Bei so viel Schule durfte natürlich das leibliche Wohl nicht zu kurz kommen. Der Elternbeirat sorgte mit Kaffee und Kuchen sowie Grillspezialitäten dafür, dass die Besucher kulinarisch verwöhnt wurden.

 

Als Abschluss gab es Spielstationen für die Schüler und die kleinen Besucher. Großen Anklang fanden überdies das Kickerturnier und der allseits bekannte Flohmarkt.

Der Tag endete mit einem positiven Resümee: „Es hat uns riesig gefreut, dass die Eltern so großes Interesse am Schulort ihrer Kinder gezeigt haben - so können Schule und Familien zum Wohle ihrer Kinder zusammenarbeiten" zog Konrektorin Claudia Moosburger Bilanz.