Fest der Versöhnung

Unser Herz soll wieder ohne Fehler sein – so die Schüler/innen der 3. Klasse. Nach einer kurzen Einführung und Besinnung überlegen sie, jeder für sich, was sie im Alltag für Fehler begehen.

In der Stadtpfarrkirche treffen sie Pater Josef, der ihnen als „Beichtvater“ stellvertretende für Gott die Sünden verzeihen wird. Jede/r Schüler/in darf die Sünden verbrennen.

Als Sichtbares Zeichen dafür, dass jetzt das Herz wieder rein ist, wird Weihrauch auf die Flamme gelegt. Die Freude wird spürbar durch die anschließende Feier im Haus der Pfarrgemeinde.