Engel begleiten uns

Gottesdienst der Kl. 3-9 zum Schuljahresbeginn

Unter diesem Motto stand der diesjährige Anfangsgottesdienst der Klassen 4-9.

Am Tag des Schutzengels (2. Oktober) stellten sich Diakon Xaver Gfirtner und Birgid Weißhartinger die Fragen: Wer, was und wie sind eigentlich Engel. Nun, Engel sind Boten Gottes, die die Liebe Gottes spürbar machen und uns auf unserem Weg begleiten. Diese Engel müssen aber nicht, wie viele es sich vorstellen, lange blonde Haare, weiße Gewänder und Flügel haben. Nein, Engel können auch wir sein.
Zur Erinnerung bekam alle einen kleinen Erinnerungsengel und die Klassen ein Engelsblatt mit dem Text „Es müssen nicht Engel mit Flügel sein". Verabschiedet und ins neue Schuljahr entlassen wurden die Schüler/innen mit ihren Lehrern nach dem Segen und dem Segenslied des Schulchores, einstudiert und musikalisch unterstützt von Manuela Rembeck.

Es müssen nicht Engel mit Flügel sein, die Engel.
Manchmal kommt einer und nimmt mich in den Arm,

obwohl ich anderen die kalte Schulter gezeigt habe.
Manchmal schenkt er mir ein gutes Wort,

wenn es mir schlecht geht.
Manchmal schickt er mir einen freundlichen Blick,

obwohl ich doch schon andere nicht beachtet habe.
Manchmal nimmt er mich an der Hand

und sein leiser Händedruck lässt mich spüren:

Da ist einer für mich und mit mir.
Es müssen nicht Engel mit Flügel sein.
Wenn einer dem Kranken das Kissen aufschüttelt

oder ein froher Gruß ihm ein Lächeln ins Gesicht zaubert.
Wenn einer nicht die Minuten zählt um anderen zu helfen.
Auch du kannst ein Engel sein!

(Text und Bild: Birgid Weißhartinger)