„Schnupperpraktikum“ in Traunreuth

Die Schüler der neunten Jahrgangsstufe durften Ende November die Koffer packen. Sie hatten vom 26. bis zum 28. November die Möglichkeit, die Jugendsiedlung Traunreut kennen zu lernen. Hierbei handelt es sich um eine Einrichtung, die verschiedene berufsvorbereitende Maßnahmen, eine Förderberufsschule sowie die Möglichkeit einer Ausbildung anbietet. Die Jugendlichen mussten sich vorab für einen Praxisbereich entscheiden und hatten dort die Möglichkeit, in den Ablauf eines Schultages hinein zu schnuppern. Frau Baumgartner, die Klassenlehrerin der kombinierten Klasse 8/9 besuchte die Jugendlichen in den Bereichen Holz- und Bautechnik, Hauswirtschaft, Friseur, Sozialpflege, Wirtschaft/Verwaltung und Gartenbau. Den Schülern bleiben die Tage in Traunreut in positiver Erinnerung. Sehr angeregt erzählten sie von den Erfahrungen in den einzelnen Berufssparten, die sie in speziell ausgestatteten Räumen machen durften. Vom Friseursalon über eine Metzgerei bis hin zur Schreinerei und einem Gewächshaus hat die Jugendsiedlung Traunreut alles zu bieten.  Mit besonders strahlenden Augen erzählten die Schüler aber auch von der Übernachtung im Schülerheim, bei der sie neue Bekanntschaften knüpften und die attraktiven Freizeitangebote vor Ort austesten durften. So war vom Kegeln bis hin zum Kino- oder Jugenddiscobesuch für jeden Geschmack etwas dabei. 

(Text und Bild: Baumgartner)