Besuch in der Jugendsiedlung Traunreut

Für die Schüler der neunten Jahrgangsstufe bot sich am 24. November eine besondere Gelegenheit der Berufsorientierung. Sie hatten die Möglichkeit, sich die Jugendsiedlung in Traunreut anzuschauen. Hierbei handelt es sich um eine Einrichtung, die verschiedene berufsvorbereitende Maßnahmen, eine Förderberufsschule sowie die Möglichkeit einer überbetrieblichen Ausbildung anbietet. Die Jugendlichen durften sich vorab für einen Praxisbereich entscheiden und hatten dort die Möglichkeit, in den Ablauf eines Schultages hinein zu schnuppern die Bereiche Holz-, Bau-, Metall- und Farbtechnik sowie  Wirtschaft/Verwaltung und Gartenbau standen zur Auswahl. 

Parallel dazu konnte sich ihr Klassenlehrer, Herr Weigand über Unterrichtsinhalte und –methoden der Sonderberufsschule informieren.  Gegen Ende des Tages blieb auch noch Zeit, die Abteilung Gartenbau zu besuchen und ganz es „ganz praktisch“ den Schülern gleichzutun.

Viel Fingerspitzengefühl ist notwendig, um die zu dicht stehenden Sämlinge richtig zu pikieren.

Am Ende des Tages blieb noch Zeit für einen Rundgang durch das Schülerheim. Die Schüler konnten sich über das attraktive Freizeitangebot bei einer Internatsunterbringung informieren.
Für ganz Fleißige: Zu erfahren war auch, dass für Schüler am Abend noch eine zusätzliche Stunde als Lern- und Nachhilfe angeboten wird.
Den Schülern viel Erfolg bei der anstehenden Berufswahl!

(Text und Bild: Weigand)